Anmelden
DE
KontaktbereichKontaktbereichKontaktbereich
Service-Telefon
0611 364-0
Online-Banking-Support
0611 364-85 151
BLZ51050015
BICNASSDE55XXX

Ratgeber: (Spezial-)Versicherung

Zurück zu den Dossiers

Dread-Disease-Versicherung


Neben gesundheitlichen Problemen können auch finanzielle Aspekte die Tragweite einer Erkrankung oder eines Schicksalsschlages vergrößern. Welche Vorkehrungen können Sie für sich und Ihre Familie treffen?

Krebs, Herzinfarkt oder Schlaganfall: Eine Diagnose wie diese ist für die Betroffenen schwerwiegend und folgenreich. Finanzielle Sorgen sollten aber und müssen nicht dazu gehören. Eine Dread-Disease-Versicherung schützt im Ernstfall.

Rund eine halbe Million Deutsche erkranken jedes Jahr an Krebs (Deutsche Krebshilfe), mehr als 300.000 Menschen sind von einem Herzinfarkt betroffen, fast 200.000 Schlaganfallpatienten werden jährlich registriert. Hinzu kommen zahlreiche weitere Krankheitsbilder bis zur Invalidität, die ähnlich umfassende Einschränkungen nach sich ziehen.

Der jüngste Bericht „Gesundheit in Deutschland“, der vom Robert-Koch-Institut erstellt wurde, hält fest, dass die Sterblichkeit zwar zurückgeht und auch schwere Krankheiten immer besser beherrschbar sind. Doch die Anzahl der Erkrankungen nimmt zu und damit steigt auch das persönliche Risiko, sich einer entsprechenden Behandlung unterziehen zu müssen.

Es sind aber nicht nur die gesundheitlichen Probleme, sondern auch die finanziellen, die die Tragweite einer Erkrankung oder eines Schicksalsschlags vergrößern. „Zu viele Menschen verlassen sich, wenn es um ihre Zukunft und ihre Absicherung geht, auf die Unterstützung des Staates. Dabei sind die gesetzlichen Vorsorgesysteme längst an ihre Grenzen gestoßen“, hebt Stephan Kietzmann, Leiter Private Banking in Frankfurt bei der Naspa, hervor.

Einkommensteuerfreie Einmalzahlung

Die private Vorsorge ist, ergänzend, möglich mit einer sogenannten Dread-Disease-Versicherung. Diese mindert die Folgen, die durch einen möglichen Verdienstausfall oder teure Behandlungen entstehen können. Bei einer diagnostizierten schweren Erkrankung zahlt der Versicherungsanbieter, anders als eine Erwerbsunfähigkeitsrente, eine vereinbarte Versicherungssumme auf einen Schlag aus.

„Mit diesem Geld lassen sich Einkommensausfälle kompensieren, medizinische Zusatzkosten finanzieren und ggf. nötige Umbauten im eigenen Heim stemmen“, unterstreicht Holger Diefenbach, Prokurist bei der Naspa Versicherungs-Service GmbH. Diese Zahlung ist einkommenssteuerfrei und an keine weiteren Bedingungen geknüpft. Die Betroffenen können die Zahlung somit, im Sinne einer Zusatzrente, auch für den Erhalt des Lebensstandards oder die Altersvorsorge für die eigene Familie nutzen. Für den Erfolg einer Behandlung oder Therapie ist es häufig ratsam oder sogar notwendig, die Belastung zu reduzieren. Den Lebensstandard trotz Erwerbsminderung zu halten, ermöglicht eine Schwere-Krankheiten-Versicherung.

Absicherung für Unternehmen

Ebenso können sich auch Unternehmen mit einer Dread-Disease-Versicherung gegen den Ausfall wichtiger Mitarbeiter absichern. „Wie Hauptverdiener ihre Familie vor den finanziellen Folgen einer einschneidenden Erkrankung absichern, schützen Unternehmer mit dem Produkt ihre Firma vor den Auswirkungen durch den längerfristigen Ausfall von Schlüsselpersonen“, erklärt Holger Diefenbach.

Entscheidend ist, dass die aktuelle finanzielle Situation Hand in Hand mit der Vorsorge geht. Dazu gehen Ihr persönlicher Private Banking-Berater mit den Naspa-Vorsorgespezialisten individuell auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche ein, damit Ihr Leben auch bei schweren Krankheiten nicht aus den Fugen gerät.

18.05.2017 – bereitgestellt von Ihrer Nassauischen Sparkasse

Nehmen Sie jetzt Kontakt zu unseren Private Banking-Beratern auf oder vereinbaren Sie direkt einen Beratungstermin.

i