Anmelden
DE
KontaktbereichKontaktbereich Kontaktbereich
Service-Telefon
0611 364-0
Online-Banking-Support
0611 364-85 151
BLZ51050015
BICNASSDE55XXX

Kwitt wird jetzt giropay

Die Funktion giropay Geld-Senden können Sie ab sofort in Ihrer Sparkassen-App unter „giropay | Kwitt” freischalten. Jetzt ist es ganz einfach, Geld an Freunde zu senden oder anzufordern. Und was noch besser ist: Mit dem neuen giropay können Sie auch online bezahlen.

Ihr nächster Schritt

Wenn Sie noch keinen Online-Banking-Zugang haben: Lassen Sie sich jetzt freischalten. Anschließend steht Ihnen die Funktion giropay Geld-Senden in der Sparkassen-App unter dem Namen „giropay | Kwitt“ zur Verfügung.

1entspricht einer Überweisung nach standardisierter Zahlungs­konten­terminologie.

2Regulatorische Vorgaben sehen grundsätzlich eine Freigabe (TAN) vor. Intelligente Sicherheits­systeme Ihrer Sparkasse ermöglichen, dass giropay Geld-Senden weitest­gehend ohne Freigabe (TAN) bleibt.

Vorteile

Mit giropay Geld senden und Geld anfordern

Mit giropay können Sie schnell und einfach mit Ihrem Handy Geld an Freunde senden. Ob bei einer gemeinsamen Essensbestellung, beim Rechnung teilen im Café oder beim Geld sammeln für Geschenke: Ihr Geld landet direkt auf dem Girokonto der Empfänger.

Jetzt freischalten

Sie finden die Funktion giropay Geld-Senden unter dem Namen „giropay | Kwitt“ direkt in der Navigation Ihrer Sparkassen-App. Schalten Sie sie noch heute frei.

Ihr nächster Schritt

Wenn Sie noch keinen Online-Banking-Zugang haben: Lassen Sie sich jetzt freischalten. Anschließend steht Ihnen die Funktion giropay Geld-Senden in der Sparkassen-App unter dem Namen „giropay | Kwitt“ zur Verfügung.

So geht's

So einfach geht’s

giropay Geld-Senden

Sobald Sie die Funktion in Ihrer Banking-App freigeschaltet haben, können Sie ganz einfach Geld an Ihre Kontakte senden – in Echtzeit. Einfach Kontakt auswählen, Betrag eingeben, Nachricht auf Wunsch ergänzen und fertig. In der Regel erscheint der Betrag dann sofort auf dem Giro­konto des Empfängers. Bis 30 Euro sogar ohne Freigabe (TAN)2.

giropay Geld-Anfordern

Mit giropay können Sie auch Geld anfordern. Dazu öffnen Sie einfach die Funktion in Ihrer Banking-App und wählen den gewünschten Kontakt aus. Geben Sie den Betrag an, den Sie anfordern möchten und klicken Sie dann „Geld anfordern“. Sollte Ihr Kontakt nicht für giropay frei­ge­schaltet sein, können Sie ihm eine vor­formulierte Nachricht mit dem gewünschten Betrag und Ihrer IBAN schicken.

giropay Gruppenfunktion

Mit der giropay Gruppenfunktion können Sie ganz einfach Ausgaben erfassen und unter den Beteiligten aufteilen. Die von Ihnen erfassten Ausgaben werden von giropay verrechnet und der Anteil für jede Person automatisch berechnet. Zudem können Sie bei der Betrags­eingabe entscheiden, ob diese alle Gruppen­teilnehmer betrifft oder nur einige.

Ihr nächster Schritt

Wenn Sie noch keinen Online-Banking-Zugang haben: Lassen Sie sich jetzt freischalten. Anschließend steht Ihnen die Funktion giropay Geld-Senden in der Sparkassen-App unter dem Namen „giropay | Kwitt“ zur Verfügung.

FAQ

Fragen und Antworten

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zu giropay Geld-Senden und giropay Geld-Anfordern.

Ist giropay Geld-Senden dasselbe wie Kwitt?

Ja, außer dem Namen bleibt alles gleich und Sie können alle Funktionen wie gewohnt nutzen. In der Sparkassen-App finden Sie die Funktion unter giropay | Kwitt.

Mit dem neuen giropay – der kosten­freien Erweiterung Ihres Giro­kontos – können Sie übrigens nicht nur Geld von Handy zu Handy senden, sondern auch online bezahlen. Mehr Informationen zum neuen giropay finden Sie hier.

Starten Sie sofort mit der Funktion Geld-Senden und informieren Sie sich über die Freischaltung in unserem Video. Die Nutzung von giropay Geld-Senden zeigen wir Ihnen im Video „So senden Sie Geld an Ihre Handy-Kontakte“.

Warum wird Kwitt zu giropay?

Die Online-Bezahl­verfahren giropay und paydirekt sowie die Geld-Senden Funktion Kwitt werden unter der Marke giropay zusammen­geführt. Daher erscheint Kwitt ab jetzt immer als giropay (Geld-Senden). Durch die Zusammen­führung können Sie mit giropay nun auch online bezahlen.

Warum heißt giropay Geld-Senden in der Sparkassen-App giropay | Kwitt?

Während der Übergangs­phase sollen sich sowohl aktive Kwitt-Nutzer als auch neue giropay-Nutzer gut in der Sparkassen-App zurecht­finden. Deshalb wurde für diese Zeit der Name „giropay | Kwitt“ gewählt.

Was kostet die Nutzung von giropay Geld-Senden und giropay Geld-Anfordern?

Die Funktion ist in der Regel kosten­frei. Ob Ihre Sparkasse ein Entgelt für die Nutzung erhebt, erfahren Sie im entsprechenden Preis- und Leistungs­verzeichnis oder direkt bei Ihrem Berater. 

Wann kommt das Geld beim Empfänger an?

Bei der Nutzung von giropay Geld-Senden kommt es in Echtzeit – also binnen weniger Sekunden – beim Empfänger an.

Muss der Empfänger auch für die Funktion giropay Geld-Senden angemeldet sein?

Nein. Mit giropay Geld-Senden können Sie Geld an jedes deutsche Girokonto senden.

Welche Konten kann ich für giropay Geld-Senden und giropay Geld-Anfordern nutzen?

Bei den Konten muss es sich um Giro­konten Ihrer Sparkasse handeln, bei denen Sie Konto­inhaber sind.

Ist giropay Geld-Senden und giropay Geld-Anfordern sicher?

giropay entspricht höchsten Sicherheits­standards und den Vorgaben der Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht (BaFin). Die regula­torischen Vorgaben sehen grund­sätzlich eine Freigabe (TAN) vor. Intelligente Sicherheits­systeme Ihrer Sparkasse ermöglichen, dass Ihre giropay Geld­sendungen bis 30 Euro weitest­gehend ohne Freigabe (TAN) bleiben.

Gibt es ein Mindestalter, um giropay Geld-Senden zu nutzen?

Nein. Jeder, der ein Online-Banking Giro­konto hat, kann die Funktion nutzen.

Wie erfahre ich, dass mir jemand Geld oder eine Anforderung geschickt hat?

Sind Sie frei­geschaltet, erhalten Sie sofort eine entsprechende Push-Nachricht. Auch innerhalb der Funktion werden Sie auf Neuig­keiten (zum Beispiel „Geld oder Anforderung erhalten“) hin­gewiesen. Dafür müssen Sie der App erlauben, Push-Nachrichten zu senden. Nicht frei­geschaltete Kontakte erhalten eine Nachricht mit einem Link auf eine Web­seite, auf der sie ihre IBAN für den Empfang von Geld angeben können. Bei einer Geld­anforderung bekommen Sie eine Nachricht mit dem Zahl­betrag und der IBAN für die Überweisung.

Ich habe Geld oder eine Anforderung von einem mir unbekannten Kontakt erhalten. Was bedeutet das?

Grund­sätzlich gilt bei giropay Geld-Senden, dass sich frei­geschaltete Nutzer nur sehen, wenn sie sich gegen­seitig im Telefon­buch ihres Handys gespeichert haben. Unter „Einstellungen“ können Sie aber fest­legen, dass auch Trans­aktionen mit unbekannten Kontakten möglich sind. Alle giropay Geld-Senden-Nutzer, die Ihre Handy­nummer gespeichert haben, können Ihnen nun Geld oder Anforderungen senden. Da Sie diese Personen nicht in Ihrem Telefon­buch gespeichert haben, werden sie Ihnen als unbekannt angezeigt, wenn sie Ihnen Geld oder eine Anforderung schicken.

Gibt es einen Höchstbetrag?

Grund­sätzlich gelten das Tages­limit und die Vorgaben für Ihr Girokonto. Regulatorische Vorgaben sehen grund­sätzlich eine Freigabe (TAN) vor. Intelligente Sicherheits­systeme Ihrer Sparkasse ermöglichen aber, dass giropay Geld-Senden bis 30 Euro weitest­gehend ohne Freigabe (TAN) bleibt.

Was passiert, wenn ein nicht freigeschalteter Kontakt, dem ich Geld senden möchte, seine IBAN nicht zur Verfügung stellt?

Der Empfänger des Links auf die giropay-Webseite hat drei Tage Zeit, seine IBAN einzu­geben und das Geld zu empfangen. Anschließend wird der Link ungültig und Ihr Geld bleibt auf Ihrem Giro­konto.

Wie lange habe ich Zeit, um meine IBAN einzugeben?

Sie haben drei Tage Zeit, um Ihre IBAN einzu­geben. An­schließend wird der Link ungültig.

Kann ich mit giropay auch Geld anfordern?

Ja. Dazu nutzen Sie einfach die giropay Geld-Anfordern Funktion in Ihrer Sparkassen-App und wählen den Kontakt aus. Sie müssen einen neuen Kontakt mit Handy­nummer auf Ihrem Handy speichern, bevor Sie von ihm Geld anfordern können.

Kann ich Geldanforderungen auch ablehnen?

Ja, Sie können eine Anforderung ablehnen, auf Wunsch auch mit einem Kommentar. Der Absender erhält umgehend eine Push-Nachricht, dass die Anforderung abgelehnt wurde.

Wie lange habe ich Zeit, um auf eine Geldanforderung zu reagieren?

Eine Anforderung läuft nach 21 Tagen ab. Zuvor werden Sie als Empfänger der Anforderung noch zweimal daran erinnert.

Wird beim Geldanfordern eine Lastschrift vom Konto des Kontakts eingezogen?

Nein, beim Geld­anfordern bitten Sie Ihren Kontakt, Ihnen Geld zu senden. Nimmt er die Anforderung an, sendet er Ihnen das Geld per Handy zu.

Kann mir jede Person Anforderungen schicken?

Nein, denn Voraus­setzung ist, dass der Kontakt und Sie sich jeweils in den Telefon­kontakten gespeichert haben. Nur dann sehen Sie sich gegen­seitig als giropay-Teilnehmer. Eine Ausnahme besteht, wenn Sie unter „Einstellungen“ fest­gelegt haben, dass Sie giropay Geld-Senden auch mit unbekannten Kontakten nutzen möchten.

Was bedeutet der Bereich „Gruppen“?

Sie wollen mit Freunden das Geld für die Pizza teilen? Im Café fehlt jemandem das Klein­geld? Oder steht noch Geld für ein gemein­sames Geburtstags­geschenk aus?

Dann ist der Gruppen­bereich genau das, was Sie benötigen. Mit der giropay Gruppenfunktion können Sie ganz einfach Ausgaben erfassen und unter den Beteiligten aufteilen. Die Abrechnung erfolgt dabei bequem mittels „Geld-Senden“ und „Geld-Anfordern“.

Alle anzeigen
 Cookie Branding
Nicht jetzt

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, um Ihnen die Funktionen auf unserer Website optimal zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus verwenden wir Cookies, die lediglich zu Statistikzwecken, zur Reichweitenmessung oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Detaillierte Informationen über Art, Herkunft und Zweck dieser Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“ können Sie bestimmen, welche Cookies wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung verwenden dürfen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, dem Einsatz von Cookies, die nicht Ihrer Einwilligung bedürfen, zu widersprechen. Durch Klick auf “Zustimmen“ willigen Sie der Verwendung aller auf dieser Website einsetzbaren Cookies ein. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit in "Erklärung zum Datenschutz" widerrufen oder dort Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

i